FANDOM


T-Jey
TJey
T-Jey im VBT

Name:

Stefan Köhler

Geburtsjahr

1987

Wohnort:

Neusalza-Spremberg

Crew:

Kittelberg Entertainment (seit 2007) (2014) in der Schalentiergäng

Größter Erfolg:

CityBattlesCup 2009 Turniersieg

Rappt seit:

2006

T-Jey (früher Dirty Jack) ist ein sehr erfahrener Battle Rapper. Er hat an den VBTs 2010 bis 2012, der VBT Splash!-Edition 2012, dem JBB 2012, dem JBB 2013 und dem JBB 2014 teilgenommen.

T-Jey im VBT, Splash! und JBB:

2010 nahm T-Jey als absolut unbekannter Neuling zum ersten mal am VBT teil und rang seinen ersten Gegner so deutlich nieder, dass er sofort zum Geheimtipp des Turniers wurde. Im weiteren Turnierverlauf besiegte er mit Tamo-Flage und Scotch gleich 2 Favoriten und musste sich im Halbfinale ziemlich knapp seinem Gegner GeOT geschlagen geben.

2011 und 2012 nahm T-Jey ebenfalls am VBT teil, kämpfte sich zuerst immer mit souveränen und eindeutigen Siegen durch die früheren Runden und verpeilte jeweils im 4tel-Finale (gegen 3Plusss und EstA) aufgrund von Zeit oder Equipmentmangel. In der Runde davor war es (mit Lance Butters und Akfone immer der Gegner, der aufgab.

T-Jey nahm am JBB 2012 teil und bekam in der Qualifikation eine Bewertung von 162/200 Punkten. Im Viertelfinale trat er gegen Kico an. Eigentlich hätte dieser gewonnen, doch T-Jey gewann durch Kico's Ausstieg aus dem JBB. Im Halbfinale musste T-Jey gegen EmGi battlen, lieferte aber seinen eigenen Angaben zufolge aus Zeitmangel eine ziemlich schlechte Runde ab. Julien analysierte diese Halbfinalrunde nicht, sondern stellte T-Jey neben 4tune und EmGi zur Auswahl für das Finale. Dieses Voting gewann 4tune .


T-Jey nahm auch an der VBT Splash!-Edition 2012 und am JuliensBlogBattle teil, wo er allerdings Opfer des schwierigen Regelsystems wurde. In der Splash!-Edition flog er bereits in der ersten Runde gegen Mikzn70.

2013 reichte er eine Qualifikation für das zweite JuliensBlogBattle ein, behauptete aber zuerst dass sie nicht unter die besten 10 gewählt wurde. Julien entschied sich jedoch kurzfristig um und wählte ihn doch noch unter die besten 10 Qualifikanten. Durch die Analyse und dem Uservoting wurde er aber aus dem Turnier gewählt. 2014 kam er wieder in die Vorauswahl und kam diesmal sogar ins Achtelfinale, dort flog er allerdings gegen Cashisclay raus.

Obwohl T-Jey bekanntgegeben hatte, nicht noch einmal an einem Battleturnier teilnehmen zu wollen, reichte er 2016 eine Qualifikation für das VBT Elite ein und erzielte mit 1036 Favoriten Punkten, den fünften Platz im Ranking. Er traf im 32stel-Finale auf den noch relativ unerfahrenen Rapper NeiT, welcher allerdings eine überraschend gute Runde einreichte und, laut vielen Zusehern, hätte gewinnen sollen. Dennoch konnte T-Jey aufgrund seiner Erfahrung, Routine und seines Favoritenstatus das Battle für sich entscheiden und stand somit im 16tel-Finale, wo er ziemlich deutlich Jürgen Klopper besiegen konnte. Als nächstes traf er im 8el-Finale auf BlaDesa, den er nur knapp bezwingen konnte. T-Jey's HR-Video hat Ähnlichkeiten mit dem HR-Video von Splifftastic vom VBT 2013 Halbfinale. Im 4tel-Finale besiegte er knapp den RBA Newcomer Asterone. Er verlor jedoch sehr knapp im Halbfinale gegen den Topfavoriten und späteren Turniersieger ME-L Techrap .

Er macht momentan beim VBT 2018 mit und nachdem er alle seine Runden deutlich gewann, besiegte er im 32tel den aus dem BLB bekannten Rapper und HHL-Mitglied MarkSign. Im 16tel konnte er sich gegen Team Malle Mitglied Sinnydurchsetzen. Das Battle war abgesehen von den Punkten ziemlich knapp, umstritten und wurde als eines der besten im 16tel angesehen. Im Achtelfinale traf er auf Lamda und konnte diesen verhältnismäßig deutlich besiegen. Momentan steht er im Viertel gegen den Topfavoriten Engine Itano. Da beide aus älteren VBTs bekannt wurden und Favoriten sind, wird die Paarung von vielen als finalwürdig bezeichnet. Da sie sich kennen, konnte man sie auch im Video des Gegners sehen. Das Battle konnte Engine Itano für sich entscheiden.

Er war auch bei DLTLLY und hat ein Newcomer Battle gegen Plural gemacht. Es war von beiden ihr erstes Live Battle. Beide konnten mit guter Leistung überzeugen und T-Jey konnte das Battle knapp für sich entscheiden.

Eigenschaften:

Er ist bekannt für seine starke Technik, seine Reimketten mit vielen Wortspielereien und seine besondere Art zu flowen, sowie seine kratzige Stimme. Allerdings ist T-Jey auch für ziemlich schlechte Videos bekannt. Da er im Gegensatz zu anderen Rappern nie eine professionelle Filmcrew hinter sich hatte, musste er seine Videos stets alleine produzieren. Schon seit Anfang seiner VBT Karriere war T-Jey in der Crew Kittelberg Entertainment. Man hat auch gesehen, dass T-Jey gute Kontakte zu den bekannten VBT-Rappern Duzoe und 3Plusss hat.

Battles + Ergebnisse:

RBA (als Stosef):

CityBattlesCup 2009

  • Vorrunde: Gegen Bermuda B (Sieg für T-Jey)
  • 32stel-Finale: Gegen Sweed (Sieg für T-Jey durch Aufgabe)
  • 16tel-Finale: Gegen MVP (Sieg für T-Jey durch Aufgabe)
  • 8tel-Finale: Gegen Pete Licious (11:9 für T-Jey)
  • 4tel-Finale: Gegen vlow (Sieg für T-Jey)
  • Halbfinale: Gegen Andy One (Sieg für T-Jey)
  • Finale: Gegen B-H!gh (8:6 für T-Jey)

VBT 2010:

  • Vorrunde 1: Gegen Tjard (5:0 für T-Jey)
  • Vorrunde 2: Gegen MagixRecordz-AM (Sieg für T-Jey durch Aufgabe)
  • 64stel-Finale: Gegen Ka-o-Peh (Sieg für T-Jey durch Aufgabe)
  • 32stel-Finale: Gegen seekay93 (16:3 für T-Jey)
  • 16tel-Finale: Gegen kohma-one (Sieg für T-Jey durch Aufgabe)
  • 8tel-Finale: Gegen Tamo-Flage (13:6 für T-Jey)
  • 4tel-Finale: Gegen Scotch (25:12 für T-Jey)
  • Halbfinale: Gegen GeOT (31:30 für GeOT)

VBT 2011:

  • Vorrunde 1: Gegen Kurman-G (3:0 für T-Jey)
  • Vorrunde 2: Gegen Acou (6:0 für T-Jey)
  • Zwischenrunde: Gegen USO (8:0 für T-Jey)
  • 64stel-Finale: Gegen K-Rissma (10:0 für T-Jey)
  • 32stel-Finale: Gegen -blesk- (Sieg für T-Jey durch Aufgabe)
  • 16tel-Finale: Gegen Mr. Waks (18:9 für T-Jey)
  • 8tel-Finale: Gegen Lance Butters (Sieg für T-Jey durch Aufgabe)
  • 4tel-Finale: Gegen 3Plusss (Niederlage für T-Jey durch Aufgabe)

VBT 2012:

  • Vorrunde 1: Gegen Rayva (8:0 für T-Jey)
  • Vorrunde 2: Gegen BzumR (10:2 für T-Jey)
  • Vorrunde 3: Gegen Lucry (8:2 für T-Jey)
  • 64stel-Finale: Gegen Raka87 (8:1 für T-Jey)
  • 32stel-Finale: Gegen Mc Bengio (20:7 für T-Jey)
  • 16tel-Finale: Gegen Kico (60:58 für T-Jey)
  • 8tel-Finale: Gegen Akfone (Sieg für T-Jey durch Aufgabe)
  • 4tel-Finale: Gegen EstA (Niederlage für T-Jey durch Aufgabe)

VBT Splash!-Edition 2012:

  • 8tel-Finale: Gegen Mikzn70 (7:2 für Mikzn70)

JuliensBlogBattle 2012:

  • 4tel-Finale: Gegen Kico (Sieg für T-Jey durch Aufgabe)
  • Halbfinale: Gegen EmGi (4Tune ersetzte beide aufgrund eines Uservotes)

JuliensBlogBattle 2013:

  • Schaffte es unter die Top 10, kam allerdings nicht weiter bis ins 4tel-Finale.

JuliensBlogBattle 2014:

VBT Elite 2016:

  • 32stel-Finale: Gegen NeiT (6:2 für T-Jey)
  • 16tel-Finale: Gegen Jürgen Klopper (11:2 für T-Jey)
  • 8tel-Finale: Gegen BlaDesa (14:12 für T-Jey)
  • 4tel-Finale: Gegen Asterone (17:13 für T-Jey)
  • Halbfinale: Gegen ME-L Techrap (12:9 für ME-L Techrap)

VBT 2018:

  • Vorrunde 1: Gegen Archangel (7:0 für T-Jey)
  • Vorrunde 2: Gegen kuzoken (10:0 für T-Jey)
  • Vorrunde 3: Gegen Cody Lean (10:1 für T-Jey)
  • Zwischenrunde: Freilos!
  • 64stel-Finale: Gegen Apy (13:1 für T-Jey)
  • 32stel-Finale: Gegen MarkSign (14:3 für T-Jey)
  • 16tel-Finale: Gegen Sinny (31:18 für T-Jey)
  • 8tel-Finale: Gegen Lamda (41:12 für T-Jey)
  • 4tel-Finale: Gegen Engine Itano (20:14 für Engine Itano)

DLTLLY:

  • 02.11.2018: Gegen Plural (3:2 für T-Jey)

Links:

Trivia:

  • In jedem Turnier hat er es mindestens bis in das 8tel-Finale geschafft und ist meist auch nur durch Aufgabe geflogen. Ausnahme ist das JBB 2013: dort kam er wegen einer, durch Zeitmangel, schwachen Qualifikation nicht unter die besten 8, die ins Turnier kamen.
  • T-Jey bitet sich andauernd selber. Seine JuliensBlogBattle Qualifikation besteht beispielsweise fast komplett aus Lines aus seinen VBT 2010 & 2011 Runden. Grund dafür ist, dass er auf Grund seines Studium oftmals Zeitmangel hatte und daher öfters auf eigene Lines zurückgreifen musste.
  • Auf Rappers.in heißt er Ti Jay, weil der Name T-Jey durch das CityBattleTurnier 2009 schon vergeben war.
  • 2013 wurde, nach "T-Time" von 2011, seine zweite EP veröffentlicht.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.