Juliensblogbattle Wiki
Advertisement

Das JuliensBlogBattle 2014 (kurz JBB 2014) ist die dritte Ausgabe des JuliensBlogBattle, welches vom deutschen YouTuber JuliensBlog veranstaltet wurde. Damit ist es der Nachfolger vom JuliensBlogBattle 2013. Das Turnier wurde auf dem YouTube-Kanal JuliensBlogBattle ausgetragen.

Das Turnier startete am 6. Juni 2014 nachdem Julien die ersten fünf Qualifikationen veröffentlichte und endete am 1. Januar 2015 mit der Analyse zum Kingfinale zwischen Gio und SpongeBOZZ.

Wenige Monate später startete bereits das JBB 2015, die vierte Ausgabe des JBB.

Regelwerk

  • Zum ersten Mal wurde die Teilnehmerzahl von 8 Teilnehmer auf 16 Teilnehmer erweitert, womit das Turnier im 8tel-Finale startet.
  • Ins 8tel-Finale des Hauptturnieres kommen die 16 der 22 Qualifikationen mit dem besten Like-Dislike-Verhältnis.
  • Aus den verbliebenen 6 Teilnehmern wählt Julien 4 aus, die sich für das Mini-JBB qualifizieren.
  • Zum ersten Mal soll es dieses Jahr ein Battle um Platz 3 (verglichen mit dem "Kleinem Finale" vom VBT) geben.
  • Außerdem gibt es dieses Jahr zum ersten Mal BonusBattles, welche nichts mit dem eigentlichen JBB zu tun haben.
  • Sollte es ein Unentschieden geben, so gibt es eine Rückrunde.
  • Seit dem Finale 2014 müssen die Kontrahenten bei einer Rückrunde nicht mehr den Beat des jeweils anderen benutzen, was sonst üblich ist.
  • Für eine verspätete Abgabe gibt es einen Punkt Abzug.
  • Der Titelverteidiger (SpongeBOZZ) muss vor Beginn des normalen Finales eine Kampfansage machen.
  • Der Sieger des regulären Finales muss im Kingfinale gegen den Titelverteidiger SpongeBOZZ battlen. Gewinnt er dieses ist er der neue King of Kings. Im nächsten JBB tritt er dann als Titelverteidiger gegen den neuen Sieger des regulären Finales an. Sollte er es schaffen seinen Titel zu verteidigen, so erhält er den Titel God of Battle.

Bewertungssystem

  • 7-Punkte-System:
    • 1 Punkt Video
    • 1 Punkt Flow
    • 1 Punkt Technik
    • 2 Punkte Punchlines
    • 1 Extrapunkt
    • 1 Punkt Uservoting (Like-Dislike-Verhältnis, 3% Toleranz)

Die Punktevergabe wurde im Vergleich zum Vorjahr stark vereinfacht. So wurden alle Kategorien bis auf Punchlines - wo es zwei Punkte gibt - auf einen Punkt beschränkt, den dann der Bessere in der jeweiligen Kategorie erhält, wobei es auch zu einem Unentschieden kommen kann, wo dann entweder keiner oder beide den Punkt erhalten. Die höchstmögliche Punktzahl beträgt 7 Punkte.

Preisgeld

  • Hauptturnier (insg. 7.500€)
    • Gewinner des Kingfinale: 2.000€
    • Gewinner des Finale: 1.500€
    • Gewinner der Halbfinale: 1000€
    • Gewinner der 4tel-Finale: 500€
  • Mini-JBB (insg. 500€)
    • Gewinner des Finale: 500€
  • Gesamt: 8.000€

Teilnehmer

Qualifikationen

  1. Cashisclay (95,0% durch Uservote)
  2. Diverse (92,8% durch Uservote)
  3. Smeils (85,3% durch Uservote)
  4. Perplexx23 (85,0% durch Uservote)
  5. 4tune (83,9% durch Uservote)
  6. Casa (83,7% durch Uservote)
  7. Aytee (82,2% durch Uservote)
  8. Gio (81,4% durch Uservote)
  9. Laskah (79,4% durch Uservote)
  10. EnteTainment (77,7% durch Uservote)
  11. Gary Washington (77,6% durch Uservote)
  12. T-Jey (75,6% durch Uservote)
  13. Das K-Element (75,3% durch Uservote)
  14. Vocal (74,8% durch Uservote)
  15. Kynda Gray (72,4% durch Uservote)
  16. Teylan (71,6% durch Uservote)
  17. Cinemah (70,0% durch Uservote)
  18. Chosen (69,0% durch Uservote)
  19. Jaspa (56,9% durch Uservote)
  20. KinG Eazy (55,3% durch Uservote)
  21. TJ (44,0% durch Uservote)
  22. Kama (35,4% durch Uservote)
  23. King of Kings SpongeBOZZ (Kampfansage & Kingfinale)

Im Hauptturnier

  1. 4tune
  2. Laskah
  3. EnteTainment
  4. Vocal
  5. Das K-Element
  6. Gary Washington
  7. Aytee
  8. Diverse
  9. Casa
  10. Gio
  11. Cashisclay
  12. T-Jey
  13. Smeils
  14. Teylan
  15. Kynda Gray
  16. Perplexx23

Im Mini-JBB

  1. Jaspa
  2. Kama
  3. Cinemah
  4. KinG Eazy

Turnierverlauf

8tel-Finale

4tune vs. Laskah

Es war eine Runde voller Überraschungen. Vor der Runde galt der Sieger des JBB 2012 4tune nicht nur im Battle als der große Favorit, sondern vielleicht sogar auf den Titel. Mit Laskah wurde ihm ein vermeintlich leichter Gegner zugeteilt oder wie Julien meinte: "kleiner Fick für zwischendurch". Umso größer war die Überraschung als die beiden Runden rauskamen. Im Uservoting lag Laskah am Ende sogar vorne, was aber wegen 3% Toleranz als Unentschieden gewertet wurde. Die Videos bewegten sich von der Qualität her eher im oberen Mittelfeld, waren aber nicht wie Julien sich ausdrückte: "der ultimative Übershit". Deshalb bekamen beide den Videopunkt. In Sachen Flow lag Laskah dank seines oft eingesetzten sauberen Doubletimes vorne. Den Technikpunkt gewann 4tune als JBB-Veteran jedoch ohne Probleme. Auch in Sachen Punchlines lag 4tune mit 2:1 vorne. 4tune disste hauptsächlich mit Fettenwitzen, stellte Laskah als Biter von SpongeBOZZ dar und warf ihm zu viele Anglizismen und zu viele Rechtschreibfehler in seinen Texten vor. Laskah erwähnte, dass 4tune mit Duzoe in einem Interview rumgeleckt hat und ritt nochmal darauf rum, dass 4tune damals im JBB 2012 eigentlich schon im Halbfinale ausgeschieden war. 4tune musste einen Strafpunkt aufgrund einer verspäteten Abgabe der Runde hinnehmen. Den Extrapunkt vergab Julien nicht, da er dachte, dass die Teilnehmer noch deutlich mehr aus sich rausholen könnten. Am Ende stand es 4:4 und es musste beim ersten Battle direkt die erste Rückrunde angesetzt werden, in der man den Beat des Gegners benutzen muss.

Hinrunde Laskah vs. Rückrunde 4tune

Das Uservoting gewann diesmal 4tune. Julien hatte im voraus angekündigt, dass die beiden Hinrundenvideos deutlich besser waren als die Rückrundenvideos. Also ging der Videopunkt an Laskah. In Sachen Flow wollte 4tune diesmal mit Laskah mithalten und rappte deshalb Teilweise in Doubletime, welcher jedoch robotermäßig und angestrengt klang, während der von Laskah viel besser ins Ohr ging, weshalb er auch diesen Punkt für sich gewinnen konnte. Bei der Technik gab es ein Unentschieden, da 4tune aufgrund seines triolischen Flows die Technik vernachlässigt hat. In Sachen Punchlines hat 4tune die Lines von Laskah solide gekontert, brachte aber wenig neue Lines rein außer die: "Es ist Tune der JBB-Dino/ Alt und bekannt Robert De Niro". Aber für ein 2:0 reichte es trotzdem nicht und der Stand war der gleiche wie bei der Hinrunde. Julien vergab seinen Extrapunkt an Laskah, da ihm dessen Gesamtpacket deutlich mehr gefiel.

Hinrunde 4tune vs. Rückrunde Laskah

Der Strafpunkt von 4tune wurde dadurch ausgeglichen, dass Laskah seine Rückrunde ebenfalls verspätet abgab. Das Uservoting ging wieder an 4tune, was wahrscheinlich am schlechten Beat lag, auf dem Laskah schlechter rappen konnte als auf seinem Hinrundenbeat. Der Videopunkt ging ebenfalls an 4tune. Den Flowpunkt bekam diesmal wieder Laskah, welcher dieses mal jedoch auf Doubletime verzichtete, weshalb er sich mehr auf Technik konzentrieren konnte und so ein Unentschieden bei Technik erzwang. In Sachen Punchlines konterte Laskah die Lines von 4tune gekonnt aus, indem er sie teilweise umdrehte wie z.B bei der Line von 4tune: "Alter was will dieses Schweinchen dick". Laskah konterte mit "Deine Mama bekommt jetzt von diesem Schweinchen Dick". Die Anglizismenvorwürfe und Fettenwitze konterte Laskah in folgender Line aus: "Du Hure bist nichts - sag mal bitte, was sind Anglizismen?/ Ich weiß nur, ich ficke niemals deine ugly Sis, Man/ Dicker, wenn dann lass' ich blasen, ja, denn deiner Schwester schmeckt die Wichse/ Dann ist mein Schwanz ausgelutscht wie deine Fettenwitze/". Außerdem brachte Laskah einige neue Lines gegen 4tune z.B "Das JBB is' so wie Karneval, sie geh'n als Schwamm und Enton/ Tune geht als Pokémon und nimmt als Namen dann Huränzon/". In seinem letzten Part reitet er auf der Platzierung von 4tunes Album rum, welches er in seinem Video mit einer Spitzhacke zerschlug. Im Endeffekt brachte es Laskah 2 Punchlinepunkte ein. 4tune bekam einen. Julien vergab hier wieder den Extrapunkt an Laskah und lobte ihn für seine positive Entwicklung. Am Ende gewann Laskah mit 10:8 und stand somit im Viertelfinale gegen EnteTainment.

Fazit

4tune galt als großer Favorit und enttäuschte auf ganzer Linie. Es kam einem so vor als würde er ähnlich wie Julien, Laskah nicht wirklich ernst nehmen. Als er dann begriff, dass Laskah ein würdiger Gegner ist, war es schon zu spät. Laskah dagegen steigerte sich mit jeder Battleminute, blieb abzuwarten, wie er gegen den weniger Angriffsfläche bietenden EnteTainment klarkommt.

EnteTainment vs. Vocal

Vor diesem Battle gab es keinen klaren Favoriten. Auf einer Seite stand der bis dahin nur mittelmäßige VBT-Rapper, welcher nur durch seine Entenmaske bekannt war namens EnteTainment. Auf der anderen Seite stand der junge Newcomer Vocal, der sich in der Qualifikation relativ gut gab, welchem aber jede Battleraperfahrung fehlte. Es scheinte ein vielversprechendes Battle zu werden. Zunächst gab es Strafpunkte für beide, da sie sich ein Beispiel an 4tune nahmen und ihre Runde zu spät einreichten. Also hat sich Julien den Strafpunkt gespart. Den Videopunkt bekam EnteTainment, welcher offensichtlich eine bessere Cam besaß. Allerdings bleibt zu erwähnen, dass beide Videos bis dahin die schlechtesten waren. Den Flowpunkt bekam ebenfalls EnteTainment, da Vocals Flow sich seit der Quali verschlechtert hat. In Sachen Technik war EnteTainment der beste im Turnier und bekam logischerweise auch diesen Punkt. EnteTainments Punchlines drehten sich um den Künstlernamen von Vocal, welchen er mit dem englischen Wort für Stimme und einem Vokal (a, i, e, o, u) verglich. Außerdem ging er kurz auf die Frisur von Vocal und dessen Qualifikationsrunde ein. Die einzigen wenigen Punchlines von Vocal sind alle in der Hook verteilt. Er sagt z.B "Denn wir brechen dir die Flügel aber trotzdem wirst du fliegen". Außerdem sagt er, dass EnteTainment schon der zweite gelbe Imagerapper nach SpongeBOZZ im letzten Jahr ist. Ferner ist in der Hook eine Line, die EnteTainment im Vorjahr im VBT 2013 gegen Diverse gebracht hat: "Alles wiederholt sich", welche ironischerweise von Diverse gesungen wird. Außerdem enthält Vocals Runde einige nonverbale Punchlines wie z.B., dass sein Beat ein Sample von "Alle meine Entchen" enthält, dass er auf einer Entenkatamarane sitzt und dass Diverse im Video sogar die gleiche Maske wie EnteTainment trägt. Allerdings gingen seine Punchlines in seinem monotonen Gelaber unter, weshalb es nichtmal für einen Punkt reichte. EnteTainment bekam 2 Punkte und wurde für seine Gesamtleistung mit einem Extrapunkt belohnt. Am Ende stand es 6:1 für EnteTainment, welcher nun im Viertelfinale gegen Laskah antrat.

Fazit

EnteTainment gewinnt ganz klar nach einer überragenden Leistung. Bleibt abzuwarten wie er sich gegen den 4tune-Bezwinger Laskah schlägt.

Das K-Element vs. Gary Washington

Vor dem Battle war wenig klar, allerdings war allgemeinhin bekannt, dass diese beiden Rapper über eine gewisse Ähnlichkeit verfügen. Beide hatten einen sehr guten und außergewöhnlichen Flow, waren aber beide nur bedingt battletauglich. Gary Washington war etwas battleraperfahrener. Das K-Element war sowas wie ein Newcomer. Das Battle versprach spannend zu werden. Gary Washington entschied als Publikumsliebling das Uservoting mit überwältigender Mehrheit für sich. Beide gaben pünktlich ab und ihre Videos waren von hochwertiger JBB-Qualität. Deshalb bekamen auch beide den Videopunkt. In Sachen Flow gehört Das K-Element zur JBB-Elite, aber Gary Washington war hier noch besser, er war sogar der beste im Turnier. Bei der Technik hat sich Das K-Element im Vergleich zu seiner Qualifikation verbessert, ist aber immer noch schwächer als der eigentlich mittelmäßige Gary Washington. Das K-Element brachte sehr wenige Punchlines von denen nur eine Gegnerbezug hatte. Er vergleicht nämlich den Namen von Gary Washington mit der Schnecke von Spongebob Schwammkopf, welche ebenfalls Gary heißt. Gary Washington brachte auch wenige Punchlines, im Vergleich zu seinem Gegner kam man sich bei ihm jedoch wie in einem Punchlinemassaker vor. Zum einem erwähnte er die Quali, in der Das K-Element den Teufel gebattlet hat. Außerdem verglich er ihn mit dem chemischen Element Kalium. Also bekam Gary Washington auch die beiden Punchlinepunkte und den Extrapunkt. Am Ende stand es 7:1 für Gary Washington, welcher sich im Viertelfinale Aytee stellen musste.

Fazit

Diese Runde beweist, dass es gute Rapper wie Das K-Element gibt, welche aber leider einfach nicht battleraptauglich sind. Gary Washington dagegen avancierte zum Favoriten. Einige sahen ihn sogar schon im Finale. Allerdings ermahnte Julien solche Fans, um ins Finale zu kommen muss er in Puncto Punchllines noch ordentlich zulegen, denn im Viertelfinale wartet mit Aytee ein viel schwierigerer Gegner auf ihn als Das K-Element.

Aytee vs. Diverse

Diverse ging als haushoher Favorit und Publikumsliebling in dieses Battle. Aytee hatte Julien bei seiner kurzen, auf die schnelle hingekackten Qualifikation von sich als Rapper überzeugt. Einige Wochen vor dem Abgabetermin schickte Aytee seine Runde an seinen Kumpel Vocal, welcher gleichzeitig mit Diverse befreundet war. Was innerhalb der nächsten Tage passiert ist, wissen nur die beiden, aber Fakt ist: Diverse hat die Runde von Aytee schon vor dem Abgabetermin gehört und hat sich auf diese Weise einen riesigen Vorteil verschafft. Das Uservoting entschied Diverse mit überwältigender Mehrheit für sich. Außerdem lieferte er ein qualitativ hochwertiges Video ab, weshalb er auch diesen Punkt bekam, obgleich sich Aytee videotechnisch im Vergleich zu seiner Qualifikation enorm gesteigert hat. In Sachen Flow lag Aytee vorne, da Julien der Flow von Diverse schwul vorkam und ihn extrem an sein eigenes Album ANALyse erinnerte, welches er mittlerweile bereute. Diverse benutzte laut Julien Reime, "auf die jeder Lappen kommen würde". Nomenreime waren fast gar nicht vorhanden. Aytee benutzte teilweise sogar Dreifachnomenreime. Der Punkt ging logischerweise an Aytee. Dieser hatte extrem viele gute Punchlines. Er warf Diverse vor an Epilepsie erkrankt zu sein und deshalb eine außergewöhnliche Mimik zu haben, ritt auf seiner Niederlage im VBT 2013 gegen Duzoe rum (Duzoe sieht Aytee ziemlich ähnlich) und konterte teilweise Lines aus seiner Quali aus und hätte gegen jeden anderen zwei Punkte bekommen, diesmal bekam er jedoch nur einen Punkt, da Diverse dank seines fragwürdigen Vorteils einige Lines auskontern konnte und daher zwei Punkte bei Punchlines erhielt. Den Extrapunkt bekam trotzdem Aytee. Es stand also 4:4 und es musste eine Rückrunde angesetzt werden.

Hinrunde Diverse vs. Rückrunde Aytee

Das Uservoting gewann wie erwartet Diverse, obwohl wenn Rückrunde gegen Rückrunde gewertet worden wäre Aytee diesen Punkt sogar bekommen hätte. In Sachen Videos hat Aytee einen weiteren Schritt nach vorne gemacht. Jedoch ging auch dieser Punkt an Diverse, welcher eine bessere Location hatte. Beim Flow hat Aytee im Vergleich zu seiner eigenen Hinrunde etwas abgebaut, bekam diesen Punkt aber trotzdem wegen dem "Rumgeschwule" von Diverse. In Sachen Technik hatte Aytee einen Komplettabsturz im Vergleich zu seiner Hinrunde. Aus rein technischer Sicht war die Runde von Aytee eine Katastrophe, weshalb Diverse diesmal den Punkt bekam. Aytee schilderte die Geschichte mit seiner von Vocal an Diverse verschickten Runde aus seiner Sicht und konterte die meisten Lines von Diverse solide aus. Diverse selbst hat in seiner Hinrunde neben der Vorauskonterung den wesentlichen Angriff zu sehr vernachlässigt, weshalb es 2:1 für Aytee in Sachen Punchlines ausging. Den Extrapunkt bekam keiner, da Julien etwas enttäuscht von Aytee war, da er seine Hinrunde extrem feierte und deshalb eine sehr hohe Erwartungshaltung an ihn hatte.

Hinrunde Aytee vs. Rückrunde Diverse

Das Uservoting gewann wie erwartet Diverse. Den Videopunkt bekam diesmal tatsächlich Aytee, da das Video von Diverse eher einfach gehalten wurde. Den Flowpunkt gewann ebenfalls Aytee, obwohl Diverse sein "Rumgeschwule" aus der Hinrunde enorm reduziert hat. Bei der Technik hatte Diverse ebenfalls Fortschritte gemacht, kam jedoch nicht an den in Sachen Technik in seiner Hinrunde überragenden Aytee ran. Diesmal gab es keine Vorauskonterung sondern eine normale Konterung von Diverse, welche diesem auch teilweise gut gelang, weshalb es zumindest für ein 2:1 für Aytee reichte. Den Extrapunkt vergab Julien an beide, an Aytee für seine extrem starke Runde und an Diverse für seine positive Entwicklung.

Fazit

Aytee gewann souverän mit 9:7 und musste sich nun einem weiteren Publikumsliebling stellen: Gary Washington.

Casa vs. Gio

Es war ein sehr spannendes Battle, zumal beide Kontrahenten Brüder waren und es deshalb wohl das erste Battle ohne Mütterbeleidigungen werden könnte. Als Favorit galt natürlich der Vorjahresfinalist und der ältere Bruder Gio. Als die Runden erschienen, stellten alle sofort fest, dass sich die beiden untereinander abgesprochen haben wer weiterkommt. Das Video von Casa war eine lange Kamerafahrt, das von Gio war abwechslungsreicher und enthielt Schauspieleinlagen von Casa (beide traten in der gegnerischen Runde als Feature-Gast auf). Der Videopunkt ging folglich an Gio. Den Flowpunkt gewannen beide, da der Flow von Casa abwechslungsreicher, der von Gio aber solider war. Den Technikpunkt bekam Gio, wahrscheinlich half ihm da seine Erfahrung weiter. Casa hatte einige witzige Punchlines über Gios Glatze und über seine Videospielkünste, z.B. behautete er, Gio würde bei Mario nach links rennen, beim Gestalten seiner Menschen in Sims scheitern und bei Counter-Strike cheaten und dabei trotzdem verlieren. Gio packte ebenfalls witzige Lines in seine Runde, er behauptete beispielsweise, dass Casa mit sechs Jahren in sein Bett gepisst hatte, dass er es mit seinem Hund trieb und Gio ihn bis jetzt nicht verpetzt hat, dass seine Lieblingsbeleidigung gegen seinen eigenen Bruder "Hurensohn" sei usw. In der letzten Strophe erzählt Gio, er würde Casas Videos drehen, seine Runden mischen und mastern. Dann droht er an, Casas Video mit Videoeffekten zu zerstören, seine Stimme hochzupitschen und überhaupt nur ein One-Take-Video zu drehen. Im Video von Casa setzt Gio das ganze in Tat um und gewinnt so 2:1 bei Punchlines. Das Uservoting gewinnt Publikumsliebling Casa relativ knapp und den Extrapunkt bekamen beide, da sie sehr gute Unterhaltung geboten haben.

Fazit

Es war ein gutes Brüderbattle, beide haben gut zusammengearbeitet und Unterhaltung geboten, Casa hat sich hier sehr gut geschlagen, aber Gio ist nun mal der Erfahrenere und gewinnt mit 6:4. Im Viertelfinale kommt es zu einer Revanche mit Cashisclay, welchen Gio im Vorjahreshalbfinale besiegt hat.

Cashisclay vs. T-Jey

Ein Battle zwischen zwei ehemaligen Halbfinalisten Cashisclay (2013) und T-Jey (2012). Cashisclay galt wegen seines Status als Publikumsliebling knapp als Favorit. Allerdings hatte er aufgrund von Videoproblemen "das schlechteste JBB-Video aller Zeiten" eingereicht. Julien versprach beim nächsten solchen Video den Teilnehmer, der es abgegeben hat, sofort zu disqualifizieren. T-Jey gab dagegen ein ordentliches Video, indem er bei einer Pokerrunde ist, ab. Deshalb bekam er den Videopunkt. T-Jey versuchte durchgehend Doubletime zu rappen, um in Sachen Flow mit Cashisclay mitzuhalten. Das gelang ihm jedoch nicht und der Flowpunkt ging an Cashisclay. Den Technikpunkt bekam T-Jey, da es die große Schwäche von Cashisclay ist. T-Jey frontete Cashisclay damit, dass er dünn sei und eine extrem große Lippe habe, Substanz war da allerdings wenig. Cashisclay behauptete T-Jey sei zu alt, um zu rappen, er würde seit VBT 2010 immer dasselbe machen, dass T-Jeys Lines älter sind als er selbst, da er ein Biter sei wie Suárez, dass Perplexx23 T-Jeys Schwester gefickt habe und Cashisclay der Patenonkel ihres Sohnes werden würde, weshalb er nun zu T-Jeys Familie gehöre und vieles mehr. Dadurch gewann Cashisclay 2:1 in Punchlines. Den Extrapunkt vergab Julien nicht, da er von T-Jey raptechnisch und von Cashisclay videotechnisch enttäuscht worden ist. Er ließ somit das Uservoting entscheiden. Dieses gewann Cashisclay mit überwältigender Mehrheit. Damit gewann er im Endeffekt mit 4:3.

Fazit

Cashisclay hat sich hier gut geschlagen und bekommt nun die geforderte Revanche gegen Gio.

Smeils vs. Teylan

Beide haben sich laut Julien als JBB unwürdig erwiesen und verdienen beide nicht ins Viertelfinale zu kommen, Julien weigerte sich die Runden zu analysieren, weshalb er das Uservoting entscheiden ließ. Dieses gewann Smeils, wurde aber aufgrund eines zu schlechten Videos disqualifiziert. Statt den beiden wurde der laut Julien beste und motivierteste aller im Achtelfinale ausgeschiedenen Teilnehmer zurück ins Turnier geholt, nämlich Diverse.

Kynda Gray vs. Perplexx23

Kynda Gray reichte aufgrund von Videoproblemen nichts ein. Damit war Perplexx23 automatisch weiter und stand somit im Viertelfinale gegen Diverse.

4tel-Finale

EnteTainment vs. Laskah

Vor der Runde gab es keinen Favoriten, Laskah schaltete im Achtelfinale den Favoriten 4tune aus. EnteTainment wurde von Julien nach seiner herausragenden Leistung im Achtelfinale sogar zum neuen Favoriten erklärt. Es versprach ein interessantes Battle zu werden. Die Videos könnten unterschiedlicher nicht sein, das Video von EnteTainment war düster und erzeugte mit seinen Gestikulierungen spezielle Atmosphäre. Laskahs Video war hingegen stylisch und nicht so düster, wurde aber einen Tick professioneller gedreht, man konnte hier also von einem Unentschieden sprechen. Der Flow ist Laskahs größte Stärke und gleichzeitig Entes einzige kleine Schwäche, weshalb der Punkt diesmal an Laskah ging. In Sachen Technik hatte sich Laskah erneut verbessert, kam jedoch nicht an den Besten im Turnier in Sachen Technik (EnteTainment) ran. EnteTainment disste hauptsächlich mit Fettenwitzen, verpackte diese aber viel besser als 4tune und klang dadurch witziger. Laskah erzählte Entes Werdegang und baute viele klinere Fronts ein, z.B. sagte er auf diverse Arten EnteTainment würde sich nur hinter einer Maske verstecken, da er hässlich ist. Insgesamt waren die Punchlines wieder unterschiedlich, aber im Endeffekt gleichwertig, also ein 2:2 in Sachen Punchlines. Den Extrapunkt bekamen ebenfalls beide, also ließ Julien das Uservoting entscheiden. Dieses fiel mehr oder weniger deutlich für Laskah aus, welcher im Endeffekt mit 6:5 gewann.

Fazit

Beide haben sehr gut abgeliefert und hätten beide den Einzug ins Halbfinale verdient, aber es kann nur einen Sieger geben und dieser war in diesem Fall Laskah. Er gewann damit die ersten 500€ und stand somit im Halbfinale gegen Aytee.

Aytee vs. Gary Washington

Es gab sehr hohe Erwartungen an dieses Battle. Auf der einen Seite trat der punchlinetechnisch Beste im Turnier, nämlich Aytee gegen den großen Publikumsliebling und von Julien als Flowmonster betitelten Gary Washington an. Die Erwartungen wurden sogar übertroffen, denn beide lieferten Runden ab, welche laut Julien "Finalcharakter" hatten. Das Uservoting gewann wie erwartet Gary Washington mit einem beachtlichen Vorsprung. Den Videopunkt durften sich beide teilen, da Gary Washington eine bessere Cam und Aytee eine bessere Location hatte. Garys Video wurde auf einem Dachboden gedreht und war ziemlich stylisch und luxuriös. Während der Hook gab es teilweise sogar einen Teilweise-Negativ-Effekt. Aytees Runde besteht aus zwei Parts mit zwei verschiedenen Beats. Im ersten Part werden diverse Videoausschnitte von Gary Washington mithilfe eines Projektors auf Aytee projeziert. Der zweite Part hat einen ähnlichen Effekt wie Garys Hook. Aytee war in zwei verschiedenen Looks unterwegs. Bei Gary Washington reimte sich sehr viel, allerdings waren auch ein Haufen Zweckreime dabei, Doppelreime waren Mangelware. Aytee war, nachdem EnteTainment rausgeflogen ist, der Beste im Turnier in Sachen Technik und holte den Technikpunkt. Aytee praktizierte exellent den "In-die-Fresse-Rap"-Flow, Gary Washington packte wie immer seinen außergewöhnlichen Flow aus. Es bekamen tatsächlich beide den Punkt in Sachen Flow, etwas was keiner erwartet hat bei einem Gary Washington-Battle. Gary Washington brachte einige gute Spits und frontete Aytee damit, dass er gegen Diverse antrat und dieser immer noch drin sei. Des Weiteren sagte er, dass wenn er Aytees Runde im Voraus hätte, sie sich nicht einmal freiwillig gegeben hätte. Aytee behauptete, dass Gary Washingtons Flow auf einer Entzündung seiner Nebenhöhlen basiert. Julien behauptete Gary Washington hätte Das K-Element mit Style und nicht mit Punchlines umgebracht. Dies konterte Aytee in folgender Line: "Komm schon Gary, zeig' uns mal wie stylisch du verlieren kannst". Zwischen seinen Parts spielte er ein sehr peinliches altes Video von Gary Washington ein, auf welchem er mit seinem Kumpel Big-D ankündigt ein sehr hartes Album rauszubringen. Im zweiten Part frontet er ihn mit seiner mangelnden Battle-Erfahrung und bringt weitere kleinere Fronts. Es reicht für ein 2:1 für Aytee nach Punchlines. Beide haben krasse Runden abgeliefert und bekamen deshalb den Extrapunkt. Damit stand Aytee mit 6:5 als Sieger fest.

Fazit

Aytee gewann verdient und war nun um 500€ reicher. Er stand somit im Halbfinale gegen Laskah. Gary Washington hat hier sehr gute Mucke abgeliefert, war aber aus reiner Battlesicht unterlegen. Er hätte es trotzdem mehr als verdient im Halbfinale zu stehen, aber es kann nur einen Sieger geben.

Cashisclay vs. Gio

Diese beiden Kontrahenten standen sich schon im Halbfinale des JuliensBlogBattle 2013 gegenüber. Damals gewann Gio. Jedoch haben sich beide seitdem gesteigert, weshalb es diesmal keinen Favoriten gab. Als die Runden erschienen waren die meisten von Cashisclay enttäuscht und das teilweise zurech

Das Video von Cashisclay war mal wieder alles andere als hochwertig, zwar war es wesentlich besser als das Achtelfinalvideo, jedoch kam es bei weitem nicht an das Qualifikationsvideo heran. Gios Video bestand wie auch sein Text aus zwei Teilen. Im ersten Teil posiert er größtenteils vor einer Wand, auf der sein Logo raufgesprayed wird. Im zweiten Teil steht er in einem dunklen Raum vor einer Lampe. Insgesamt ist Gios Video qualitativ deutlich besser als das von Cashisclay, weshalb er diesen Punkt für sich entschieden hat. In Sachen Flow kann Gio trotz seiner flowtechnisch soliden Runde nicht mit Cashisclay mithalten. Die größte Schwäche von Cashisclay, nämlich die Technik, nutzte er stattdessen gut aus und bekam so den Technikpunkt. Cashisclays Punchlines drehten sich um die Pseudofreundin von Gio welche SpongeBOZZ erfunden hat, außerdem behauptete er, Gio würde nur Bitchmoves bringen und belegt es an der Runde gegen Casa (diese Punchline trifft nur bedingt, da die beiden sich untereinander abgesprochen haben). Ansonsten gab es in Cashisclays Runde wenig Punchlines. Gio unterteilte seine Runde in zwei Teile. Im ersten bezeichnete er Cashisclay als einen schlechten Verlierer und brachte einige witzige Lines wie: "Denn ich bin nicht Uli Hoeneß, aber trotzdem wird hier Cash um die Ecke gebracht", als Hookgast fungierte Casa, womit die Bitchmove-Line von Cashisclay gänzlich entkräftet wäre. Im zweiten Teil gab es dann einen Realtalkpart, in dem es unter anderem um Cashisclays Mitgliedschaft bei Mediakraft ging. Am Ende gab es einen Gastpart von Aytee. Insgesamt bekam Gio beide Punchlinepunkte und den Extrapunkt obendrauf. Er gewann überraschenderweise auch das Uservoting. Am Ende stand es 6:1 für Gio.

Fazit

Gio gewiann souverän und bekam laut Julien endlich auch die Userresonanzen, welche er schon lange verdient hat, Cashisclay brachte zu wenig um sich bei seinem "Erzrivalen" zu revanchieren. Damit stand Gio im Halbfinale gegen Diverse. Er gewann 500€.

Diverse vs. Perplexx23

Es war das Battle der beiden Teilnehmer, welche ohne einen Sieg im Battle ins Viertelfinale einzogen. Diverse hatte Glück, da Smeils und Teylan beide disqualifiziert wurden, weshalb Julien ihn ohne Community-Abstimmung direkt ins Turnier zurückholte. Der Gegner von Perplexx23 (Kynda Gray) hat gar nichts eingereicht, weshalb auch dieser direkt ins Viertelfinale kam. Diverse gewann wie erwartet das Uservoting. Beim Video konnten sich beide die Punkte teilen. Das Video von Perplexx23 wurde in einem Keller gedreht und hatte sowas wie einen blau-violetten Look. Das Video von Diverse wurde wahrscheinlich vor einer Lagerhalle gedreht. Diverse hatte sein "Rumgeschwule" weiterhin erheblich reduziert, sodass er den Flowpunkt bekam, da Perplexx23 flowtechnisch nicht sonderlich stark ist. Den Technikpunkt bekam ebenfalls Diverse aufgrund einer großen Menge an Zweckreimen bei Perplexx23. Perplexx23 disst Diverse haupsächlich mit Witzen über seine große Fresse. Außerdem sagt er, dass Diverse ohne einen Sieg ins Viertelfinale eingezogen ist (was bei Perplexx23 selbst aber auch der Fall ist). Des Weiteren erwähnt er, dass niemand (außer GReeeN) es geschafft hat aus einem Battleturnier zweimal rauszufliegen. Als Feature-Gast gab es dann Aytee, welcher Diverse schon im Achtelfinale besiegt hat und hier nachtreten wollte. Diverse kontert teilweise die Runde von Perplexx23 gegen Kynda Gray aus, disst ihn mit Lines gegen seine neuen Zähne, behauptet er würde Lines von Kollegah und Blumio biten und unterstellt ihm nach einem Feature gebettelt zu haben. Als Feature-Gast tritt dann der eigentliche Perplexx23-Kumpel Cashisclay auf, welcher hier seinen Mediakraft Kollegen Diverse unterstützte. Cashisclay wertete die Runde nochmal auf und sicherte Diverse so den 2:1 Sieg nach Punchlines. Den Extrapunkt bekam er ebenfalls. Am Ende stand es 6:2 für Diverse.

Fazit

Diverse setzt seine Steigerung, welche schon in seiner Rückrunde gegen Aytee zu sehen war, fort und zieht mit nur zwei Jahren Raperfahrung schon ins Halbfinale ein. Dort trifft er auf Vorjahresfinalist und Topfavorit Gio. Er gewann 500€.

Halbfinale

Aytee vs. Laskah

Laskah schaltete auf seinem Weg ins Halbfinale bereits zwei Favoriten (4tune, EnteTainment) aus, weshalb er nun als eine Art "Favoritenkiller" galt. Aytee konnte sich dank seiner Rap-Skills bereits gegen zwei Publikumslieblinge (Diverse, Gary Washington) durchsetzen, welshalb er sich neben Gio zum Topfavoriten entwickelte. Das Video von Laskah wurde vor einem Goldstapel in einer Allee und vor einer schwarzen Wand mit violettem Rauch im Hintergrund gedreht. Das Video von Aytee bestand aus zwei Teilen. Im Ersten stand er auf einer Bühne vor einer Jury, welche seine Runde bewertet. Im zweiten Teil sitzt er in einer leeren Bühnenhalle auf einem Besucherplatz und ab und zu werden Bilder eingeblendet, die aus einem (leichten) Horrorfilm stammen könnten. Insgesamt waren beide Videos hochwertig produziert und wurden mit einem Unentschieden bewertet. Aytee dachte wahrscheinlich, dass Laskah seinen Doubletime auspackt und lieferte deshalb einen Doubletime Part ab und "opferte" dafür seine Technik auf. Der Doubletime kam bei Julien nicht so gut an, weshalb der Flow- und Technikpunkt an Laskah gingen. Aytee disste Laskah damit, dass ihm sein nichtssagender Doubletime nichts bringen würde, was aber nicht trifft, da Laskah sich diesen mittlerweile abgewöhnt hat und stattdessen Aytee einen zumindest teilweise nichtssagenden Doubletime gebracht hat. Außerdem machte er sich über Laskahs Feature mit Moneyboy lustig. Am Ende gab es einen Featurepart von EnteTainment, welcher sich an Laskah rächen wollte, da dieser ihn im Viertelfinale besiegte. Laskah disste Aytee, indem er peinliche Infos über seine Familie auspackte und es an Fotos belegte. Außerdem frontete er Aytee mit seiner nicht sehenswerten Laufbahn im VBT. Am Ende macht sich Laskah über das Lispeln von Aytee lustig. Außerdem packt er ein altes, peinliches Video von Aytee aus, womit er Aytee mit seinen eigenen Waffen schlägt (siehe Aytee vs. Gary Washington). Ob es sich im Video wirklich um Aytee handelt kann nicht zweifelsfrei geklärt werden, Aytee streitet es aber ab. Es reicht für einen 2:1 Sieg für Laskah.  Das Uservoting ging Unentschieden aus. Aytee hat die Runde außerdem zu spät abgegeben, weshalb es am Ende 7:2 für Laskah steht.

Fazit

Laskah macht seinem Ruf als "Favoritenkiller" aller Ehre und steigert sich von Runde zu Runde. Im Finale trifft er auf Gio. Laskah gewann weitere 500€.

Diverse vs. Gio

Gio war schon im Finale des JuliensBlogBattle 2013, dies wollte er im Folgejahr erneut erreichen. Zuvor hat er eine Unterhaltung bietende Runde gegen seinen Bruder Casa und eine battleraptechnisch überragende Runde gegen Cashisclay abgeliefert. So avancierte er zum Topfavoriten des Turniers. Diverse legte ebenso eine positive Entwicklung hin und fuhr gegen Perplexx23 überragend seinen ersten Sieg ein. Außerdem war er Publikumsliebling. Das Video von Diverse war ein echtes Kunstwerk und würde bei einem Preis für das beste JBB-Video aller Zeiten ganz oben mitspielen. Gio lieferte ebenfalls ein ordentliches Video ab, konnte aber nicht mit Diverse mithalten. In Sachen Technik und Flow waren beide Durchschnitt, Gio war allerdings etwas besser. Diverse disste Gio, indem er sich über seinen (mittlerweile verschwundenen) Sprachfehler, seinen Youtubekanal und seine Tochter lustig machte. Am Ende gab es noch einen Realtalkpart, in welchem er aber laut Julien "teilweise einen Haufen Scheiße laberte". Gio teilte seine Runde mal wieder in zwei Parts. Im ersten bringt er einige witzige Lines gegen Diverse, einige sind jedoch ziemlich offensichtlich von Duzoe gebitet. Im zweiten Part packt er Facebookverläufe aus, in denen peinliche von Diverse an Gio geschriebene Nachrichten zu lesen sind. Am Ende siegt Gio 2:1 nach Punchlines und erhält auch den Extrapunkt. Überraschend gewann er auch das Uservoting, wahrscheinlich weil Diverse laut Gio seine eigenen Fans beleidigt. Am Ende gewann Gio mit 6:2 und Diverse verabschiedete sich zum zweiten mal aus dem Turnier.

Fazit

Gio gewann weitere 500€ und stand tatsächlich zum zweiten mal in Folge im Finale, sein diesjähriger Gegner war Laskah.

Finale

Gio vs. Laskah

Vor der Erscheinung der Runden gab es keinen richtigen Favoriten. Gio kämpfte sich souverän zum zweiten mal in Folge ins Finale durch. Laskah galt als Favoritenkiller und unbeschriebenes Blatt, weshalb es sehr schwer war eine Angriffsfläche gegen ihn zu finden (abgesehen von seinem angeblichen Übergewicht, was aber langsam ausgelutscht war.

Hinrunden

In der Hinrunde lieferten beide sehr unterschiedliche Videos ab, während Laskah ein Video, das vom Drehaufwand, der Qualität und den Statisten her um einiges besser als Gios war, aber ganz offensichtlich von SpongeBOZZ gebitet wurde, abgab, war Gios Video vom Stil her eher einfach gehalten, baute aber Atmosphäre auf und einfach nicht langweilig wirkte. Im Endeffekt bekamen beide den Videopunkt. Das gleiche galt für den Flow, Laskah war musikalischer, Gio flowte jedoch eine längere Runde, ohne dass es langweilig wurde, sodass beide den Flowpunkt bekamen. Technisch lag Gio vorn, da er eine viel längere Runde hatte, welche aber technisch trotzdem mit Laskah mithalten konnte. Gio baute am Anfang Atmosphäre auf, indem er sagte, dass er Laskah nicht auf sein Äußeres reduzieren will. Stattdessen erzählte er Realtalkgeschichten über Laskahs Werdegang. Laskah erzählte, dass Gio seine Freunde verraten hat, setzte es aber nicht wirklich gut um. Vor allem aber durch das Ende seiner Runde, welches laut der Jury "genial" war und Bite-Vorwürfe beinhaltete (Laskah soll laut Gio in jeder Runde SpongeBOZZ biten) gewann Gio in Sachen Punchlines deutlich mit 2:0 und heimste zusätzlich noch den Extrapunkt und das Uservoting ein. Damit hat Gio die Hinrunde eindeutig für sich entschieden.

Rückrunden

In der Rückrunde kam etwas, was keiner so richtig erwartet hat, nämlich begann Gio zu schwächeln und Laskah wurde stattdessen stärker und drohte aufzuholen. Diesmal erkämpfte Laskah sich auch den Videopunkt, da Gio kein ordentliches Video auf Final-Niveau hingekriegt hat. Den Flowpunkt mussten sich beide nach wie vor teilen und den Technikpunkt bekam Gio, da Laskah diese in seiner eher längeren Runde etwas vernachlässigte. In Sachen Punchlines konterte Gio die HR von Laskah sehr solide aus und baute das "Dumm-Image", welches er Laskah in die Schuhe geschoben hat, genial weiter aus. Da Laskah ihm aber wenig zum Kontern gab, war er im Vergleich der beiden Rückrunden im Nachteil, da Laskah ebenfalls so ziemlich alles auskonterte, was ihm Gio vorgeworfen hat und gewann mit 2:1 in Sachen Punchlines dank Quantitätsvorsprung. Außerdem bekam er dadurch auch den Extra- und den Uservotepunkt. Das half ihm aber nicht mehr wirklich weiter, da Gio wegen seines großen Vorsprungs aus der HR trotzdem mit 10:8 gewann.

Fazit

Gio gewann souverän, wenn am Ende auch nur knapp, Favoritenkiller Laskah fand endlich seinen Meister, nun wartete die schwerste Aufgabe auf Gio, er musste sich seinem Vorjahresendgegner, dem unbesiegbaren SpongeBOZZ, stellen.

Kingfinale

Gio vs. SpongeBOZZ

Vorgeschichte

Die beiden Kontrahenten trafen nun zum zweiten mal aufeinander, das letzte Zusammentreffen im Finale des JuliensBlogBattle 2013 entschied SpongeBOZZ mit solidem Vorsprung für sich und sicherte sich später auch die King of Kings-Krone gegen 4tune. Seitdem wurde Gio aber um einiges besser, als Favoriten sahen die meisten trotzdem SpongeBOZZ, immerhin war er für viele der beste Battlerapper Deutschlands. Zusätzlich wurde das Battle dadurch angeheizt, dass Julien bekanntgab, dass SpongeBOZZ nach dem Battle seine Battlerapkarriere beenden wolle.

Gio

Gio reichte eine eigentlich ziemlich geile Runde ein, in der er SpongeBOZZ mit dessen Image, speziell der von ihm imitierten Figur "Spongebob Schwammkopf" disst.

SpongeBOZZ

SpongeBOZZ unterteilte seine Runde in mehrere Teilrunden, welche zusammen mit über 35 Minuten, die längste Battlerunde aller Zeiten bilden. Im ersten Teil erzählt SpongeBOZZ den Werdegang von Gio und bezieht sich auf jedes Battle, was es von diesem jemals gab. Der zweite Teil ist sowas wie eine lange Nachspielzeit zum letzten Aufeinandertreffen, es werden gleiche Inhalte benutzt, aber mit neuen guten Lines verpackt. Im dritten Teil erwischt SpongeBOZZ Gio beim leugnen seiner Ex-Freundin Jessica und parodiert Gios Deprimucke, indem er einen "Lovediss" über Gio und Jessica bringt. Im vierten Teil baut SpongeBOZZ die aufgenommenen "Spastiken" von Gio, welche bereits von Laskah benutzt wurden zu einem Beat um. Im fünften Teil reagiert er auf die parodie von Gio auf Bushidos Disstrack "Leben und Tod des Kenneth Glöckner" und bringt eine eigene, in der er zusätzlich noch Gio angreift. Im sechsten und letzten Part erzählt SpongeBOZZ zunächst darüber mit was für unfairen Mitteln Gio zuvor gebattlet hat, wie er die ganze Zeit am Lügen war und seinen Freunden in den Rücken gefallen ist. Auf diese Weise nimmt er Gio die letzte Glaubwürdigkeit, um sich nach dem darauffolgenden Front rauszureden. Denn was folgt ist Rufmord, SpongeBOZZ wirft Gio Vergewaltigung von minderjährigen Fans vor und bringt das durch eine im Hintergrund auftauchende Schauspielerin sehr glaubwürdig rüber. Nach dieser Runde gab Gio auf, laut Julien hätte er ohnehin keine Chance gehabt, da SpongeBOZZ die Hinrunde mit 7:0 für sich entschieden hat.

Fazit

SpongeBOZZ gewann nun zum zweiten mal das Kingfinale und wurde von Juliensblog zum God of Battle ernannt, Gio blieb allerdings King und wird im Kingfinale des JuliensBlogBattle 2015 seinen Titel verteidigen.

Mini-JBB

Für die sechs nicht qualifizierten Teilnehmer startete JuliensBlog spontan ein zweites kleineres Turnier, das Mini-JBB 2014. Daran teilnehmen sollten die vier Teilnehmer, die seiner Meinung nach Potential haben, vom Publikum aber nicht ins eigentliche Turnier gewählt wurden.

Teilnehmer

  1. Kama (Mason Family)
  2. Cinemah (Mason Family)
  3. Jaspa
  4. KinG Eazy

Laut Julien sollte auch Chosen teilnehmen, dieser lehnte jedoch aus unbekannten Gründen ab.

Battles + Ergebnisse

Jbb14 turnierbaum.png

8tel-Finale

  1. 4tune vs. Laskah (10:8 für Laskah)
  2. EnteTainment vs. Vocal (6:1 für EnteTainment)
  3. Das K-Element vs. Gary Washington (7:1 für Gary Washington)
  4. Aytee vs. Diverse (9:7 für Aytee)
  5. Casa vs. Gio (6:4 für Gio)
  6. Cashisclay vs. T-Jey (4:3 für Cashisclay)
  7. Smeils vs. Teylan (Beide disqualifiziert, Diverse rückt ins Viertelfinale nach)
  8. Kynda Gray vs. Perplexx23 (Sieg für Perplexx23 durch Aufgabe)

4tel-Finale

  1. EnteTainment vs. Laskah (6:5 für Laskah)
  2. Aytee vs. Gary Washington (6:5 für Aytee)
  3. Cashisclay vs. Gio (6:1 für Gio)
  4. Diverse vs. Perplexx23 (6:2 für Diverse)

Halbfinale

  1. Aytee vs. Laskah (7:2 für Laskah)
  2. Diverse vs. Gio (6:2 für Gio)

Finale

  1. Gio vs. Laskah (10:8 für Gio)

Kingfinale

  1. Gio vs. SpongeBOZZ (7:0 für SpongeBOZZ)

BonusBattle

  1. Der Asiate vs. Grinch Hill (4:3 für Der Asiate)
  2. EnteTainment vs. Gary Washington (3:2 für Gary Washington)
  3. Jaspa vs. Perplexx23 (Sieg für Jaspa durch Uservoting)
  4. Cinemah vs. Laskah (Sieg für Laskah durch Disqualifikation)

Mini-JBB Battles + Ergebnisse

Jbb14 (mini) turnierbaum.png

Halbfinale

  1. Jaspa vs. Kama (6:3 für Jaspa)
  2. Cinemah vs. KinG Eazy (4:3 für Cinemah)

Finale

  1. Cinemah vs. Jaspa (5:2 für Cinemah)

Trivia

  • Das eigentlich geplante Battle um Platz 3 kam nicht zustande, da sich die beiden Halbfinalverlierer Aytee und Diverse bereits zweimal in diesem Turnier gegenüberstanden und eine dritte Paarung nicht mehr sonderlich interessant gewesen wäre.
  • Das Kingfinale, welches SpongeBOZZ 7:0 gewonnen hat stellt bis dato den einzigen Zu-Null-Sieg eines Rappers in einem JBB-Turnier dar (ausgenommen Disqualifikationen etc.).
  • Zum ersten Mal gab es am Ende des Turniers einen "Mammutmix", welcher einen Abschlusstrack zum Turnier darstellt. Dabei sind alle Rapper aus den vorangegangen Battles vertreten (mit Ausnahme von Kynda Gray, 4tune, Cashisclay, der Mason Family und KinG Eazy)
Advertisement